Klimawandel


Start

Index

Karten


Weltkarte


Europakarte



3D -Modus


Suche


Impressum









































Der Klimawandel beschreibt eine deutliche veränderung von Temperatur und niederschlag in den letzten Jahrzehnten,
der sowohl natürlichen, als auch Menschlichen Ursprung haben kann. Dabei vermutet mann hinter extremen Hitze- und Kälte-
Perioden, Unwettern, Gletscherschwund, Tiersterben und Überschwemmungen den Klimawandel. Der Wandel an sich ist (entgegen dem, was viele Glauben,)
unter Wissenschaftlern unumstritten, Streitpunkte sind jediglich die Fragen, welche folgen er genau hat und wie wir ihn beeinflussen.

Der Treibhauseffekt

Unter dem Treibhauseffekt versteht man eine Anlagerung von Tribgasen wie Kohlenstoffdioxid und Methan in der Atmosphäre
Diese Schicht aus Treibgasen führt dazu, dass zwar noch licht zur Erde kommt, allerdings nicht mehr ins Weltall verschwindet.
Dadurch wird es auf der Erde immer wärmer. Kohlenstoffdioxid wird meist von der Verbrennung von Erdöl und Kohle
freigesetzt (also in Kraftwerken, Autos, ect.). Methan entweicht nur sporatisch als Erdgas oder Biogas von Anlagen, Methan
wirkt jedoch bis zu 10 mal stärker als Treibgas.

Diese Globale Erderwärmung sorgt dafür, dass Gletschereiß von der Arktis, Antarktis und anderen Eißvorkommen
schmilzt. Dadurch schteigt der Meerespiegel und ganze Gebiete können für immer verschwinden.
"Ozon Killer" wie FCKW Können ebenfalls dazu beitragen, das es auf der Erde wird. Die Gase, die u.A. in Sprayflaschen verwendet werden,
steigen in die Atmosphäre auf und zerstören sie teilweise, so dass mehr UV-Strahlung zur Erde kommt. Solche Gase sind inzwischen zum großteil verboten wurden