Darwin Award


Start

Index

Karten


Weltkarte


Europakarte



3D -Modus


Suche


Impressum









































Der Darwin Award ist ein Sarkastischer Negativpreis, der eindeutig in die Schublade "Tiefschawarzer Humor" zuzuordnen ist
Er zeichnet leute meist posthum (also nach dem Tod aus), die sich auf besonders skurile Art getötet oder unfruchbar gemacht haben.
Dabei ist der Hindergrund der Namensgebung folgender: Charles Darwin stellte die Evolutionstheorie auf,
welche besagte, dass Lebewesen, die unfähig sind, sich zu etablieren ausgesondert werden. Laut der Vorstellung
der Entwickler des Darwinpreises trifft dies auch auf einige (besonders "dumme") Menschen zu. Das die kalifornischen Studenten,
die den Preis erfunden haben, hier an moralische grenzen gehen ist klar.
Hier dennoch einige treffende Beispiele(nacherzählt): 1.Ein Terrorist verschickt eine selbstgebaute Paketbombe, klebt aber eine Briefmarke mit zu wenig Porto darauf.
Ein weiterer verblüffender Umstand ist, dass der Terrorist (vielleicht aus gewohnheit) seine Absenderadresse auf das Paket schrieb.
Auf jeden fall wurde das Paket mit den Stempel "Zurück zum Empfänger" versehen. Der Terrorist musste,
da er dass Paket nicht erkannte am eigenen Leib erfahren, wie gut seine Bombe funktionierte...

2.Ein Feuerwehrmann legte öfters Feuer, um gleich der erste zu sein, der es löschen konnte.
eines Tages schloss er sich in einen Haus, wo er bereits Feuer gelegt hatte ein. Seine Kolegen kamen später...

3.Ein Mann wurde von der Polzei scheinbar erstochen in seiner Wohnung gefunden.
Dabei fiel bei der Obduktion auf, dass der Mann sich die Stichwunden ausschließ selbst hinzugefügt hat.
Laut seiner Frau hatte der Mann absolut keine Selbstmordabsichten, fragte sich jedoch immer wieder, ob seine neue Jacke
gegen Messerstiche schützt. Da der Tote die Jacke anhatte nimmt man an, dass er vor seinen Experiment vergessen hat,
die Jacke auszuziehen. Tragisch ist es ebenfalls, wenn man die Absicht hat, Russisch Roulette mit einer automatischen Waffe zu spielen.
Witzig oder nicht - dass ist hier die Frage. Sicherlich hatte das Preiskomitte nicht gewollt, Praktiken der Eugenik (Rassenlehre)
zu befürworten, dennoch kommt die Behauptung, dass Menschen durch ungewollten Suizid den Genpool verbessern können den
Sozialdarwinismus sehr nahe. Aber vielleicht soll das auch als eine Art Satiere gemeint sein. Der Preis selber ist auf jeden Fall "korios"

Andere, skuriele Preise


IG-Nobelpreis

Der IG-Nobellpreis ist ein sarkstischer Preis, der wissenschaftliche Arbeiten auszeichnet, die Leute erst zum lachen
und anschließend zum nachdenken bringen. Dem zu Folge sind kaum Grenzen gesetzt.Beispiele:
Einer der ersten IG_Preise ging an Edward Teller und war extrem satyrisch gemeint. Edward Teller gilt als Vater der Wasserstoffbombe
und setzte sich selbst nach einen Abkommen, welches die Herstellung der Bomben verbot, für eine modernisierung
dieser Massenvernichtungswaffen ein. Oder wie es das Preiskomitte formulierte: "Edward Teller hat sich sein Leben lang bemüht die Bedeutung des Begriffes Frieden, wie wir ihn verstehen zu verändern"

2.Robert Matthews bekam den Preis, da er nachwies, dass Toastbrotscheiben immer auf die bestrichene Seite fallen.
(Was wohl passiert, wenn man beide Seiten bestreicht...)
Der IG-Nobelpreis ist in keinen Falle mit dem Alternativen Nobelpreis zu verwechseln(umgansprachliche beschreibung)
Dieser zeichnet Lösungen für eine "menschenwürde Lebensweise" aus und ist sogar mit einen Preisgeld nominiert.

Neben diesen Preisen gibt es auch andere Negativpreise, wie die Goldene Himbeere, eine Art Oscar-Parodie, die z.B. den schlechtesten
Film auszeichnet.